Wichtige Informationen zum Umgang mit Verdacht auf 2019-nCoV (Coronavirus)

Liebe Patientinnen und Patienten,
zum geregelten Umgang mit einem Verdachtsfall auf eine mögliche Coronavirus-Infektion bitten wir Sie, nachfolgende Punkte zu beachten.

Anzeichen eines begründeten Verdachtsfalls:

Unspezifische Allgemeinsymptome oder akute respiratorische Symptome (Husten, Atemnot, etc.) + Kontakt zu bestätigtem 2019-nCoV-Fall bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn.

Akute respiratorische Symptome (Husten, Atemnot, etc.) + Aufenthalt in Risikogebieten gemäß Definition des Robert-Koch-Instituts bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn (Risikogebiete können Sie aktuell unter www.rki.de/ncov-risikogebiete.de abrufen).

Maßnahmen bei begründetem Verdachtsfall:

In der Praxis anrufen!

Im Verdachtsfall bitten wir Sie, zuerst unter 0351 281 6415 in unserer Praxis anzurufen. Sie werden telefonisch von unserem Personal über den weiteren Ablauf beraten.

Ansteckung mit dem Virus vermeiden!

Um eine Ansteckung anderer Personen mit dem Virus zu vermeiden, ist die Einhaltung von Hygienemaßnahmen und gründliches Händewaschen wichtig. Wenn Sie im Verdachtsfall die Häuslichkeit verlassen, tragen Sie bitte einen Mundschutz, achten Sie auf Hygienemaßnahmen und vermeiden Sie den direkten Kontakt zu anderen Personen.

Unspezifische Fälle zur Abklärung:

Akute respiratorische Symptome (Husten, Atemnot, etc.) + Aufenthalt in Regionen mit Coronavirus Fällen nach den Festlegungen des Robert-Koch-Instituts
(Regionen können Sie aktuell unter www.rki.de/regionen-mit-covid-19-faellen.de abrufen).

Wir bitten Sie in diesen Fällen, ebenfalls zuerst unter 0351 281 6415 in der Praxis anzurufen. Sie erhalten einen gesonderten Termin.

Im Sinne aller Patientinnen und Patienten bitten wir Sie, in den beschriebenen Konstellationen die Anmeldungen unseres Hauses nicht ohne vorherige telefonische Anmeldung aufzusuchen.